Neues vom GKR der Nathan Söderblom Gemeinde

...oder auch nicht so viel Neues

 

Nachdem drei Monate seit dem letzten Bericht vergangen sind, weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll.

Also im Juni hat sich eine organisatorische Betreuung für unser Circustheater – jetzt Circrobaten – gefunden. Frau Midasch und Frau Piening haben sich bereit erklärt, diese Aufgabe zu übernehmen und die erste Feuerprobe auch schon bestanden. Es gab im Juni und Juli drei Auftritte, einen davon bei uns. Diese waren schon von Herrn Fabio Zimmermann vereinbart, aber er war für die Unterstützung sicher dankbar. Dem Pastor der Roma-Gemeinde haben wir einen Hausschlüssel ausgehändigt, da im Haus meist alles in Ordnung war. Einige Pannen konnten abgestellt werden. Gegen die Lärmbelästigung der Nachbarn müssen wir uns noch etwas einfallen lassen. Dem Iraner, Herrn Reza, haben wir die Gartennutzung weiterhin gestattet und Theaterproben darf er bis Ende des Jahres Montag- und Dienstagabend noch kostenlos durchführen. Er arbeitet als Regisseur mit Asylbewerbern und Arbeitslosen, dafür gibt es eventuell Fördermittel. Beim Spandauer Kreiskirchentag trat nicht nur unser Circustheater auf, wir waren auch auf dem Marktplatz mit einer Tür vertreten, die bei der Prämierung den zweiten Platz erzielte. Herr Sturm hatte die Idee eine doppelte Schiebetür für die Melanchthon-Gemeinde und die Nathan-Söderblom-Gemeinde gemeinsam zu erstellen. Herr Brock baute einen sehr stabilen Rahmen mit zwei auf Rollen laufenden Türen. Die Melanchthon Seite wurde von deren Kita und den Konfirmanden gestaltet mit einem stilisierten Weinstock. Die Seite der Söderblomer wurde von einer Person mit einer geöffneten Tür und einem Regenbogen verziert, frei nach dem Motto des Kirchentags „Ich habe dir eine Tür geöffnet“. Wir nannten diese Installation „Tür der Begegnung und der Fantasie“. Nachdem Herr Brock zur Zeit des Kirchentags bereits im Urlaub war haben sich Herr Tonsky und Herr Haken - er singt seit kurzem in unserem Chor - bereit erklärt, den Aufbau auf dem Marktplatz zu übernehmen. Es ist schön, dass sich bei allen Aktionen immer wieder Helfer finden.  Nun liegen die nächsten Aufgaben und Veranstaltungen schon wieder vor uns. Der Kirchenkreis verlangt eine Bewertung des Vermögens der Gemeinden. Dafür müssen wir noch im Haus Inventur machen.

Am 27. November werden wieder GKR-Wahlen stattfinden – eine Vorstellung der Kandidaten wird es noch gesondert geben.

Der 19. November sollte auch schon vorgemerkt werden. An diesem Termin planen wir wieder unseren herbstlichen Garteneinsatz.

Aber davor feiern wir noch am 2. Oktober das Erntedankfest in gewohnter Weise. Zu beiden Terminen hoffe ich auf rege Beteiligung

Lieselotte John


Copyright © 2017. All Rights Reserved.